Corona-Hysterie: Bundesregierung beschließt indirekten Impfzwang.

Gestern haben CDU/CSU und SPD beschlossen, dass Ungeimpfte ab 11. Oktober 2021 selbst für Tests zahlen und Personen, die keinen Test vorweisen können, vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden sollen. Um die Innenbereiche von Restaurants oder Friseurläden besuchen zu können, verlangen die Länder von Ungeimpften ab 23. August einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter ist als 24 Stunden oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden ist. Damit haben sich die Regierenden ohne Not für eine verfassungswidrige Ungleichbehandlung und einen indirekten Impfzwang entschieden.

Beispiele wie Schweden und der US-Bundesstaat Florida beweisen, dass es auch ohne permanente Tests, Lockdowns, Massenimpfungen und ohne Maskenpflicht geht. Die Inzidenzen und Sterberaten sind dennoch nicht höher als in Ländern, die sich entschieden haben, mit Lockdown der eigenen Wirtschaft zu schaden, Steuergelder zu verschwenden und die Grundrechte abzuschaffen.

Warum sind Schweden und Florida derart erfolgreich?

Dutzende weltweit führende Wissenschaftler und Fachärzte erklären in dieser ServusTV-Reportage, warum die Politik seit März 2020 völlig überreagiert hat.

Der Corona-Virus ist für die meisten Menschen ungefährlich. Je jünger die Menschen, umso geringer das Risiko einer ernsthaften Erkrankung. Die Sterblichkeitsrate liegt bezogen auf die Gesamtbevölkerung nur bei 0,15 % bei der Delta-Variante. Sie ist damit nicht gefährlicher als eine milde bis moderate Grippe.

Ein schwerer Verlauf einer Corona-Infektion kann nachweislich therapeutisch sehr gut mit Medikamenten wie Ivermectin und Hydroxychloroquin verhindert werden. In der Vergangenheit hat sich auch Vitamin C (intravenös oder intramuskulär verabreicht) in der Behandlung von Infektionskrankheiten als sehr effektiv herausgestellt. Eine Impfung ist somit unnötig. Das haben Schweden und Florida erkannt und mit Erfolg ohne harten Lockdown gehandelt.

Was spricht gegen Corona-Impfungen?

Dutzende weltweit führende Wissenschaftler und Fachärzte erklären in dieser ServusTV-Reportage (Teil 2), was gegen eine Corona-Impfung spricht.

1) Wir haben es mit experimentellen mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna zu tun. Diese haben lediglich im Schnellverfahren eine Notfallzulassung erhalten, ohne die nötigen Schritte einer normalen Zulassung zu durchlaufen. Menschen haben niemals zuvor mRNA-Impfstoffe erhalten. Die Nebenwirkungen u.a. des Spike-Proteins sind nicht erforscht. Geimpfte sind somit Teil eines Experiments.

2) Die Impfstoffe sind wirkungslos. Die Todeszahlen aus Großbritannien und Israel belegen, dass Geimpfte genauso häufig wie Ungeimpfte an einer Infektion sterben.

3) Jeder 50.000 stirbt nach der Impfung. Jeder 5.000 hat schwere Nebenwirkungen (teils dauerhafte Behinderung) nach einer mRNA-Impfung. Die Langzeitfolgen zeigen sich laut Toxikologen frühestens Ende 2022, möglicherweise auch erst nach 8-12 Jahren, weil es sich um ein neues Impf-Verfahren handelt.

4) Insbesondere jüngere Personen unter 30 Jahren haben ein derart geringes Risiko an Corona ernsthaft zu erkranken, dass das Risiko einer Impfung höher als der angebliche Nutzen ist.

5) Vektor-Vakzine wie von AstraZeneca und Johnson & Johnson lösen in Einzelfällen u.a. Hirnvenenthrombosen und das Guillain-Barré-Syndrom (Lähmungserscheinungen) aus. Da der Adenovirus eines Schimpansen verwendet wird, sind weitere Langzeitfolgen nicht auszuschließen.

6) Das körpereigene Immunsystem eines gesunden Menschen ist in der Lage, mit jeder Infektion fertig zu werden. Der Immunschutz einer durchgestandenen Corona Infektion ist laut einer israelischen Studie bis zu 27 Mal so hoch wie nach einer Impfung. Lies dazu auch diesen Artikel über Impfungen von Pocken bis Masern.

Warum die Bundesregierung trotzdem alle impfen will:

Die Politik hat sich verrannt. Die Bundesregierung und Landesregierungen haben sich frühzeitig von der Impf-Ideologie blenden lassen und wollen ihre Schein-Lösung nun auf Gedeih und Verderb allen Menschen aufzwingen, obwohl es keine sinnvollen Gründe für eine Impfung gibt.

Würden CDU/CSU und SPD zugeben, dass Lockdowns, Maskenpflicht und Testpflicht sinnlos waren und die vorhandenen Impfstoffe nicht sicher sind, würden die Parteien ihre Glaubwürdigkeit verlieren und offenbaren, dass sie ohne Not Milliarden an Steuergeldern (wieder einmal) zum Fenster hinausgeworfen haben. Sie wären für viele Bürger unwählbar.

Was du tun kannst:

Wähle zur Bundestagswahl oder Landtagswahlen keine der bekannten Parteien, die diese Politik unterstützt. Du kannst stattdessen z.B. die Die Basis-Partei mit der Zweitstimme und einen Parteilosen Kandidaten mit der Erststimme wählen. Du schwächst damit die großen Parteien. Nichtwählen nützt hingegen nur CDU/CSU und SPD.

Übe dich in Gelassenheit, wenn weitere Sanktionen den Ungeimpften das Leben schwer machen und ihnen weiterhin Grundrechte entziehen. Irgendwann wird das Regime feststellen, dass sich die eigenen Bürger nicht in die Knie zwingen lassen und die Maßnahmen werden beendet. Vielleicht erkennen sogar die Medien irgendwann an, dass Impfungen größere Nachteile (wie z.B. schwere Nebenwirkungen und mögliche Langzeitfolgen) als Vorteile mit sich bringen.

Teile diese Informationen mit anderen Leuten, damit die Vernunft über die Corona-Hysterie siegt.

Nimm an friedlichen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen teil, wenn diese in deiner Nähe stattfinden. Nur wenn zahlreiche Menschen auf die Straße gehen und ihrer Unzufriedenheit Ausdruck verschaffen, spüren bürgerferne Politiker echten Widerstand.

Teile diesen Beitrag: