Corona-Maßnahmen zeugen von Demokratieverachtung.

Eigentlich wollte ich mich nicht mehr politisch äußern, aber in einer Zeit, in der Grundrechte von der Politik mit Füßen getreten und eingeschränkt werden, als wäre es das Normalste der Welt, habe ich keine andere Wahl.

Es zeugt von einer erheblichen Demokratieverachtung der Kanzlerin, Bundesregierung und Landesregierungen, dass Grundrechte beschnitten werden, um die Infektionszahlen beim Corona-Virus gering zu halten. Dieser wird von unabhängigen Virologen wie Angela Spelsberg mit einer „moderaten bis milden Grippe“ verglichen. Besagte Virologin rief bereits im Sommer 2020 dazu auf, zur Normalität zurückkehren sollten, da keine Gefahr vom Corona-Virus ausginge, unser Immunsystem mit dem Virus fertig werde und die Sterblichkeitsrate bei 0,1 Prozent liegt. Es gibt sogar eine weltweite Petition von diversen angesehenen Wissenschaftlern, die sich gegen die sinnlosen Maßnahmen wenden.

Die Corona-Maßnahmen zeugen von Dummheit und Inkompetenz. Wer einen Lockdown und Ladenschließungen anordnet, nimmt wissentlich hunderttausende Firmenpleiten und Millionen von Arbeitslose in Kauf, die 2021 verstärkt über das Land einbrechen werden. Politiker der beteiligten Parteien nehmen zudem durch die permanente Schuldenerhöhung und Gelddruckerei eine Superinflation, womöglich sogar eine Hyperinflation in Kauf, die sich 2021/22 entladen wird, sobald die Bürger das Vertrauen in den Euro verlieren.

Die inkompetenten Regierungen und Parteien verursachen damit die vollständige Vernichtung der Ersparnisse ihrer Bürger, die sich seit der ungelösten Finanzkrise 2008 und den Rettungspaketen für Griechenland und anderen maroden südeuropäischen Staaten angedeutet hat.

Parteien müssen entmachtet werden.

Wenn es nach mir geht, dürfen Parteien künftig nie wieder die Bedeutung erlangen, die sie heute besitzen. Zum Wohle des Volkes sollten Parteien entmachtet werden. Die Listenwahl muss abgeschafft. Allein Direktmandate sollen in die Parlamente führen. Die staatliche Parteienfinanzierung muss ebenso beendet werden wie die Finanzierung parteinaher Stiftungen. Spenden an Parteien oder Bewerber sind auf max. 500 € und Privatpersonen zu begrenzen, um Lobbyismus im Ansatz zu unterbinden.

Der Bundeskanzler und die Ministerpräsidenten müssen direkt gewählt werden und eine Expertenregierung (parteilose Experten auf ihrem Gebiet) aufstellen. Die wichtigste Maßnahme allerdings ist die Einführung umfassender, unbeschränkter Volksentscheide, die vierteljährlich zu beliebigen Themen (inklusive Steuern, Zuwanderung, Auflösung der Parlamente, etc.) abgehalten werden sollen. Es darf keine Einschränkung bei Volksentscheiden geben. Erst dann haben wir ein gesundes System und echte Demokratie.

Die wahre Tragödie

Die wahre Tragödie ist, dass die Medien das Spiel der Kanzlerin und Ministerpräsidenten mitspielen, vollkommen übertreiben und Panik und Hysterie unter vielen Menschen verbreiten. Sie hinterfragen nicht einmal diese beispiellose Abschaffung der Grundrechte. Hohe Infektionszahlen stellen keine Gefahr dar. Entscheidend ist allein die eher geringe Sterblichkeitsrate und der eher milde Krankheitsverlauf.

Teile diesen Beitrag: